Knock at the Cabin: Die Erklärung zum Mystery-Thriller (2024)

Das M in M. Night Shya­malans Name ste­ht eigentlich für Manoj. Es kön­nte aber genau­so gut für Mys­tery ste­hen, so eng ist der Star-Regis­seur mit dem Genre ver­bun­den. Auch sein neuestes Werk „Knock at the Cab­in” kommt reich­lich rät­sel­haft und düster daher. Wir liefern Dir hier die Erk­lärung zu dem Thriller und ver­rat­en Dir, was das Ende des Films zu bedeuten hat.

Als M. Night Shya­malan im Jahr 1999 seinen Mys­tery-Thriller „The Sixth Sense” veröf­fentlichte, galt er kurz darauf als neue Sen­sa­tion am Regie-Him­mel. Seit­dem gilt sein Name qua­si als Syn­onym für (mehr oder weniger gelun­gene) Plot­twists, die seine Filme oft­mals ausze­ich­nen. Im Gegen­satz zu diesem erzäh­lerischen Marken­ze­ichen blieb der glanzvolle Ruf über die Jahre hin­weg nicht unbe­d­ingt an Shya­malan haften: Zu häu­fig mis­cht­en sich mit­telmäßige bis katas­trophale Beiträge in seine Fil­mo­gra­phie.

Nun läuft seit dem 9. Feb­ru­ar mit Knock at the Cab­in sein mit­tler­weile 15. Film als Regis­seur im Kino. Dieser ist zwar mehr Kam­mer­spiel-Dra­ma als Psy­chothriller, gehört aber sicher­lich zu Shya­malans besseren Werken der jün­geren Ver­gan­gen­heit. Und obwohl oder ger­ade weil er dies­mal auf seinen typ­is­chen Twist verzichtet, bietet sein neuer Film genü­gend Raum für Inter­pre­ta­tio­nen. Wenn Du nach ein­er Erk­lärung für die Hand­lung und das Ende von Knock at the Cab­in suchst, wirst Du hier fündig.

Du hast Shya­malans Mys­tery-Thriller „Old” gese­hen und nicht alles ver­standen? Hier erk­lären wir Dir das Ende des Films.

Die Handlung von Knock at the Cabin: Ungebetener Besuch

Das Paar Andrew (Ben Aldridge) und Eric (Jonathan Groff) will mit sein­er Adop­tiv­tochter Wen (Kris­ten Cui) einen erhol­samen und entspan­nten Urlaub an einem abgele­ge­nen See ver­brin­gen. Die Idylle wan­delt sich jedoch schla­gar­tig zu einem absoluten Alb­traum, als vier fremde Per­so­n­en auf­tauchen und sich gewalt­sam Zutritt zu der Wald­hütte der Kle­in­fam­i­lie ver­schaf­fen.

Was Leonard (Dave Bautista), Red­mond (Rupert Grint), Sab­ri­na (Nik­ki Amu­ka-Bird) und Adri­ane (Abby Quinn) von Eric, Andrew und Wen ver­lan­gen, ist aber noch viel ver­stören­der: Ein Mit­glied ihrer Fam­i­lie müsse ein anderes töten, andern­falls werde die Apoka­lypse ein­treten und die Men­schheit enden. Die Wahl liege zwar bei ihnen selb­st, viel Zeit bleibe ihnen aber nicht dafür.

Während Eric und Andrew verzweifelt einen Ausweg aus der Sit­u­a­tion suchen, ent­bren­nt ein regel­recht­es Psy­chodu­ell zwis­chen ihnen und den Ein­drin­glin­gen. Doch sind let­ztere wirk­lich nur wahn­hafte Verbrecher:innen oder ist an ihren obskuren Aus­sagen tat­säch­lich etwas dran?

The Sixth Sense und mehr: Das sind die 10 besten Mys­tery-Filme.

Achtung, hier fol­gen Spoil­er zu Knock at the Cab­in!

Knock at the Cabin erklärt: Erzählen Leonard und Co. die Wahrheit?

Der Film lebt mehr oder weniger von der Ungewis­sheit: Ver­fol­gen die vier Frem­den wirk­lich eine Mis­sion zur Ret­tung der Welt oder ist alles nur ein großer, manip­u­la­tiv­er Schwindel? Obwohl sich die Anze­ichen zu ersterem immer mehr verdicht­en, scheint ein hom*o­phobes Has­sver­brechen als wahrer Grund des Über­falls den­noch nie gän­zlich aus­geschlossen.

Knock at the Cabin: Die Erklärung zum Mystery-Thriller (1)

Andrew (Ben Aldridge), Wen (Kris­ten Cui) und Eric (Jonathan Groff) bekom­men es mit der Angst zu tun —Bild:Uni­ver­sal Pic­tures Inter­na­tion­al

Erst am Ende des Films macht Shya­malan endgültig deut­lich, dass es sich bei Leonard und seinen Begleiter:innen nicht um einen religiösen Kult oder hin­terlistige Gewalttäter:innen han­delt. Kön­nten die ersten bei­den Katas­tro­phen (Flut und Virusaus­bruch) noch als Insze­nierung oder Zufall abge­tan wer­den, herrscht spätestens nach den Flugzeug-Massen­ab­stürzen Klarheit über die Glaub­würdigkeit der vier unfrei­willi­gen Prophet:innen.

Nach­dem sich Eric opfert und von Andrew töten lässt, scheinen schließlich auch die tödlichen Tragö­di­en in der Welt ein Ende zu nehmen. Das ver­mit­teln zumin­d­est die Medi­en­berichte, die Andrew und Wen im Din­er am Ende von Knock at the Cab­in zu sehen bekom­men. Die Visio­nen von Leonard, Red­mond, Sab­ri­na und Adri­ane waren also keine fun­da­men­tal­is­tis­che Spin­nerei, son­dern tat­säch­lich eine War­nung vor der apoka­lyp­tis­chen Zukun­ft.

Reiter der Apokalypse: Die biblische Bedeutungsebene in Knock at the Cabin

Religiöse The­men spiel­ten schon in vie­len von M. Night Shya­malans vorheri­gen Fil­men eine größere Rolle (zum Beispiel in „Signs – Zeichen”). Auch in Knock at the Cab­in macht er keinen Hehl aus sein­er Fasz­i­na­tion für Glaubens­fra­gen. Eric opfert sich am Ende, weil er fest daran glaubt, nur so eine lebenswerte Zukun­ft für Andrew und Wen ermöglichen zu kön­nen. Er stirbt für seine Fam­i­lie, aber auch für die Men­schheit, so wie es Jesus Chris­tus in der Bibel tut. Eric übern­immt also die sym­bol­is­che Rolle des Erlösers in Knock at the Cab­in.

Knock at the Cabin: Die Erklärung zum Mystery-Thriller (2)

Die vier Frem­den haben eine Mis­sion —Bild:Uni­ver­sal Pic­tures Inter­na­tion­al

Leonard, Red­mond, Sab­ri­na und Adri­ane ste­hen hinge­gen für die vier apoka­lyp­tis­chen Reit­er aus der Offen­barung des Johannes, was im Film sog­ar expliz­it von Eric aus­ge­sprochen wird. In der Bibel fungieren die Reit­er als Boten des dro­hen­den Wel­tun­ter­gangs. In Knock at the Cab­in übernehmen die vier Ein­drin­glinge eine ähn­liche Funk­tion. Shya­malan unter­stre­icht dies auch auf visueller Ebene, indem er die Charak­tere jew­eils in der Farbe eines apoka­lyp­tis­chen Pfer­des ein­klei­det:

  • Leonard trägt ein weißes Hemd und sym­bol­isiert damit den ersten Reit­er, der auf einem weißen Pferd sitzt.
  • Red­mond trägt ein rotes Hemd und ste­ht somit für den zweit­en Reit­er auf seinem feuer­roten Pferd.
  • Die schwarz gek­lei­dete Adri­ane versinnbildlicht Reit­er Num­mer 3 mit schwarzem Pferd.
  • Der vierte Reit­er sitzt auf einem fahlen Pferd, passend zu dem blass­gel­ben Hemd von Sab­ri­na.

Allerd­ings sind die vier Fig­uren nicht als exak­te Per­son­ifizierun­gen der apoka­lyp­tis­chen Reit­er zu ver­ste­hen, son­dern eher als ent­ge­genge­set­zte Ver­sio­nen:

  • Der erste Reit­er (Leonard) sym­bol­isiert laut Bibel Kampf und Eroberung. Im Film ver­fol­gt der san­ft­mütige Lehrer jedoch ein selb­st­los­es, über­ge­ord­netes Ziel und will dieses ohne Kampf beziehungsweise Gewalt erre­ichen.
  • Der zweite Reit­er (Red­mond) sym­bol­isiert den Krieg. Red­mond ist zwar ungestüm und jäh­zornig, empfind­et in Wahrheit aber Reue für seine früheren Gewalt­tat­en und strebt nach Verge­bung und Frieden.
  • Der dritte Reit­er (Adri­ane) ste­ht für die Hunger­snot. Adri­ane hinge­gen ist Köchin und bere­it­et Wen zwis­chen­zeitlich sog­ar eine Mahlzeit zu. Sie ist also gewis­ser­maßen das kom­plette Gegen­teil ihres bib­lis­chen Pen­dants.
  • Genau­so ver­hält es sich auch mit Sab­ri­na als Gegen­stück zum vierten Reit­er, der Krankheit und Tod repräsen­tiert. Sie ist jedoch als Kranken­schwest­er tätig und ver­sorgt unter anderem Erics Kopfver­let­zung.

Wie Eric am Ende des Films selb­st erken­nt, soll das Quar­tett an ver­schiedene Aspek­te der Men­schheit erin­nern (Führung, Boshaftigkeit, Für­sorge, Heilung) und so dem Paar bei sein­er schi­er unmöglichen Entschei­dung helfen.

Boogie Shoes: Das Ende von Knock at the Cabin erklärt

Es wirkt zunächst etwas befremdlich, wenn am Ende von Knock at the Cab­in der Gute-Laune-Song „Boo­gie Shoes” von KC and the Sun­shine Band ertönt. Dies ist jedoch nur ein weit­er­er Hin­weis darauf, dass inner­halb des Films keine Zufälle, dafür aber höhere Mächte existieren.

Das Lied vere­inte Andrew, Eric und Wen als Fam­i­lie und verdeut­lichte ihre Har­monie untere­inan­der, wie eine Flash­back-Szene im ersten Drit­tel des Films aufzeigt. Als Andrew und Wen in der let­zten Szene mit Red­monds Van davon­fahren, ist das Lied plöt­zlich erneut im Radio zu hören. Ein Moment, der dur­chaus als Botschaft von Eric aus dem Jen­seits inter­pretiert wer­den kann.

Andrew und Wen sollen wis­sen, dass er auch nach seinem Tod weit­er­hin bei ihnen ist und seine Entschei­dung, sich zu opfern, die richtige war. Dass die bei­den den Song schließlich laufen lassen, sug­geriert, dass sie trotz der schreck­lichen Ereignisse Hoff­nung für die gemein­same Zukun­ft schöpfen.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Mit dem Tarif GigaTV inklu­sive Net­flix ste­ht Dir eine riesige Auswahl an Fil­men, Serien und Doku­men­ta­tio­nen zuhause oder unter­wegs in bril­lanter HD-Qual­ität zur Ver­fü­gung. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Wie ist Deine Mei­n­ung zu Knock at the Cab­in? Sollte M. Night Shya­malan mehr solch­er Filme drehen? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Knock at the Cabin: Die Erklärung zum Mystery-Thriller (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Twana Towne Ret

Last Updated:

Views: 6638

Rating: 4.3 / 5 (64 voted)

Reviews: 87% of readers found this page helpful

Author information

Name: Twana Towne Ret

Birthday: 1994-03-19

Address: Apt. 990 97439 Corwin Motorway, Port Eliseoburgh, NM 99144-2618

Phone: +5958753152963

Job: National Specialist

Hobby: Kayaking, Photography, Skydiving, Embroidery, Leather crafting, Orienteering, Cooking

Introduction: My name is Twana Towne Ret, I am a famous, talented, joyous, perfect, powerful, inquisitive, lovely person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.